Umsatzwachstum bei Storopack

Das Umsatzplus der Storopack Unternehmensgruppe beträgt im ersten Halbjahr 2012 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Kontinuierlich weiter entwickelt wird das Leistungsangebot im Bereich der flexiblen und maßgeschneiderten Schutzverpackungen sowie der technischen Formteile. Als Basis für den Erfolg haben sich die Innovationsstrategie und der ganzheitliche Beratungsansatz von Storopack bewährt.

Der konsolidierte Umsatz bei 320,2 Mio. Euro, ein Zuwachs um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit lag das Ergebnis lag leicht unter dem Vorjahresniveau. Grund dafür sind die stark gestiegenen Rohstoff-, Energie- und Transportkosten.

Zu den erfolgreichen Neueinführungen im Bereich der flexiblen Schutzverpackungen zählt die Verpackungsfolie Bubble Film. Diese ermöglicht es den Kunden, Luftpolsterfolie vor Ort zu produzieren. Im Bereich der maßgeschneiderten Schutzverpackungen und technischen Formteile wird die Umsatzsteigerung von durchdachten, individuellen Kundenlösungen getragen. 

Auch geographisch erschließt sich das weltweit agierende UnternehmeStoropack neue Märkte. Zum Jahresanfang wurde ein Standort in Sao Paolo, Brasilien eröffnet. In den steigenden Kosten für Rohstoffe und Energie sieht Hermann Reichenecker (Geschäftsführender Gesellschafter) Herausforderung und Chance zugleich. Denn durch kontinuierliche Verbesserungen hat der Konzern bereits heute einen Wettbewerbsvorsprung im Bereich der Energiekosten und des Materialeinsatzes, welchen das Unternehmen weiter ausbauen möchte.

Quelle und weitere Infos: http://www.storopack.de/

11.10.2012