Großauftrag an OYSTAR aus China

Vertragsabschluss, Quelle: OYSTER

Den größten Einzelauftrag ihrer Unternehmensgeschichte hat die OYSTAR-Gruppe in China abgeschlossen: Der Nahrungsmittelkonzern –Want Want– erweitert sein Portfolio um Dairy-Produkte wie Jogurts und kaufte dafür gleich drei Maschinen. Want Want ist der größte Hersteller von Reiskräckern weltweit und von aromatisierter Milch in ganz China. Der Konzern erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von drei Milliarden US-Dollar.

Die Auslieferung der Verpackungsmaschinen ist in zwei Etappen geplant: Zunächst wird OYSTAR im Juni 2013 zwei Form-, Füll- und Verschließmaschinen vom Typ –EF 320– von OYSTAR Erca nach Shanghai liefern. Diese werden am dortigen Want Want-Standort jeweils 20.000 Joghurt-Becher pro Stunde herstellen. Nur einen Monat später nimmt Want Want eine –Flexline FL 8/8 CA– von OYSTAR Hamba in Betrieb: Die aseptisch ausgeführte Maschine wird 115 ml-Becher befüllen und verschließen.  

OYSTAR bekam den Auftrag nicht zufällig , dieser resultiert vielmehr aus einer bestehenden Kooperation. Denn mit der Entscheidung, die Produktpalette um Joghurts zu erweitern, hat das Unternehmen auch einen Beratervertrag mit dem japanischen Milch- und Süßwaren-Hersteller –Morinaga Milk Industry– geschlossen, einem langjährigen Kunden der OYSTAR-Gruppe. Gemäß dieser Vereinbarung kooperieren die beiden Firmen bei der Verwendung ihrer zur Joghurt-Produktion verwendeten Technologien.

–Nach einem sehr guten ersten Quartal setzen wir mit diesem Schlüsselauftrag unseren Erfolg im Geschäftsjahr 2012 weiter fort–, erklärt OYSTAR-CEO Markus Ehl. Der für den chinesischen Markt zuständige OYSTAR-CMO Dieter Steinbach ergänzt: –Die Maschinen für Want Want sind der bisher größte Einzelauftrag für OYSTAR aus China und ein weiterer Schritt auf unserem Wachstumskurs im Packaging-Geschäft.–

18.09.2012