GPA verstärkt Kooperation in Verpackungsdesign und -entwicklung

Die Global Packaging Alliance (GPA), eine weltweite Kooperation mittelständischer, unabhängiger Verpackungshersteller, will ihre Zusammenarbeit in Verpackungsdesign und -entwicklung für global agierende Markenartikler weiter ausbauen. Nach Masterpack (Südafrika) und Colorpak (Australien) werden nun auch Diamond Packaging (USA) und Kumar Printers (Indien) das Brandpack-Konzept der RLC Packaging Group mit Sitz in D-Hannover übernehmen. Brandpack ist das Excellence Center für ganzheitliches Verpackungsdesign von RLC und besteht seit 2007. Dies wurde an der Jahrestagung der GPA vom 27. Februar bis 2. März in Neu-Delhi beschlossen, an der auch über die Themen "Sustainability" und "Quality of Life" diskutiert wurde.
 
So dominiert beispielsweise in den Schwellenländern derzeit der Trend zu Kunststofffolienverpackungen. "Erste Ansätze in diesen wachstumsstarken Märkten lassen jedoch erkennen, dass für global agierende Markenartikler auch hier die Faltschachtel die Verpackungslösung der Zukunft sein könnte", sagtHans-Christian Bestehorn, Sprecher der Geschäftsführung des GPA-Gründungsmitgliedes RLC. "Wir verständigen uns intensiv über die Herausforderungen in den jeweiligen Märkten, um die Entwicklungen weltweit möglichst genau zu verstehen", so Bestehorn. RLC stellte beim aktuellen Treffen Konzepte zu Lean Production, Inline-Fertigung und zur ganzheitlichen Designbetrachtung von Brandpack vor.
 
Die Global Packaging Alliance ist ein Zusammenschluss von neun unabhängigen, global agierenden, mittelständischen Verpackungsunternehmen. Gemeinsam beschäftigen sie mehr als 4200 Mitarbeiter. 2011 erwirtschaftete die GPA, deren Mitglieder auf allen Kontinenten vertreten sind, einen Umsatz von rund 554 Mio. US-Dollar. Der Fokus der GPA-Mitglieder liegt auf hochwertigen Verpackungen aus Karton, Kunststoff und anderen Substraten. Die GPA-Mitglieder garantieren einheitliche Qualitäts- und Produktionsstandards wollen so internationalen Markenartiklern zu einem weltweit konsistenten Markenauftritt verhelfen. Zu den Kunden des Netzwerks gehören Unternehmen wie Procter & Gamble, Nestlé und L–Oréal.

Link: www.markenartikel-magazin.de

23.03.2012